Arten der Trockenstandorte TWW (1974 / 1976) (kantonaler Datensatz)

Während der Inventarisierung der Trockenstandorte in den Jahren 1974 bis 1976 wurden Beobachtungen zu Trockenstandorten und deren Pflanzenbestand gesammelt. Die Daten wurden in einer 4th-Dimension-Datenbank (BIS) abgelegt. Die einzelnen Beobachtungen sind über eine Punktkoordinate geografisch lokalisierbar.
Die Trockenstandorte des GIS-Datensatzes „Inventar80“ wurden mit den neuen oder veränderten Trockenstandorten aus den „Inventarergänzungen“ aktualisiert und als neuer GIS-Datensatz der Trockenstandorte abgelegt. Ein Trockenstandort kann durch mehrere Flächen abgebildet werden.
Die Beobachtungen aus der 4th-Dimension-Datenbank wurden exportiert und in einen GIS-Punktdatensatz konvertiert. Anschliessend wurden die Objekte der zwei neuen Datensätze „Trockenstandorte“ und „Beobachtungen“ soweit möglich verknüpft. Als Verknüpfungskriterien wur-den die räumliche Überlagerung oder/und vergleichbare Attributwerte von nahe beieinander liegenden Objekten berücksichtigt.
Beobachtungspunkte aus der Datenbank, welche nur Pflanzenfunde und keine Trockenstandorte beschreiben, sind in einem separaten GIS-Datensatz der BIS-Pflanzenfunde abgelegt.

Das GIS-Produkt der Trockenstandorte besteht aus zwei Datensätzen:
• Inventarflächen 1997
• Beobachtungspunkte 1974/76

Datenbezug

Stand der Daten: 31.12.1997


Service-Schnittstelle