Klimamodell ZH: Analysekarten (Raster) (kantonaler Datensatz)

Die im Rahmen der Anwendung des Klimamodells FITNAH gewonnenen Ergebnisse haben zu einer umfassenden aktuellen Bestandsaufnahme der klimatischen Situation innerhalb des Kantons ZH geführt. Entsprechend der VDI-Richtlinie 3787, Blatt 1 stellt die Klimaanalysekarte "die räumlichen Klimaeigenschaften einer Bezugsfläche dar, die sich aufgrund von Flächennutzung und Topografie einstellen." Dargestellt werden die thermischen sowie dynamischen Verhältnisse.

Ziel der Karten ist es, die Bereiche des Kantons nach ihrer unterschiedlichen klimatischen Funktion, d.h. ihrer Wirkung auf andere Räume abzugrenzen. Ausgangspunkt ist die Gliederung des Untersuchungsraumes in bioklimatisch und/oder lufthygienisch belastete Siedlungsräume (Wirkungsraum) einerseits und kaltluftproduzierende, unbebaute und vegetationsgeprägte Flächen andererseits (Ausgleichsraum). Sofern diese Räume nicht unmittelbar aneinander grenzen und die Luftaustauschprozesse stark genug ausgeprägt sind, können linear ausgerichtete, gering überbaute Freiflächen (Luftleitbahnen) beide miteinander verbinden. Aus der gegenseitigen Abgrenzung von Gunst- und Ungunsträumen sowie den verbindenden Strukturen ergibt sich somit ein komplexes Bild vom Prozesssystem der Luftaustauschströmungen des Ausgleichsraum-Wirkungsraum-Gefüges.

Um dem Stellenwert des Umweltbereiches (Stadt-)klima möglichst umfassend gerecht zu werden, wurden erstmals flächendeckende Modellsimulationen mit dem mesoskaligen Klimamodell FITNAH 3D durchgeführt. Die notwendigen Eingangsdaten und Analyseergebnisse wurden in dieser ersten Anwendung mit einer räumlichen Auflösung von 25m x 25m aufbereitet.

Datenbezug

Stand der Daten: 08.06.2018

Achtung: Die dargestellten Daten können vom tatsächlichen Dateninhalt abweichen. Der genaue Dateninhalt ist in den Metadaten beschrieben


Service-Schnittstelle