Avifaunistisches Monitoring, Probeflächen mit Revierkartierung, 1990 (kantonaler Datensatz)

Im Projekt „Avimonitoring im Kanton Zürich" arbeitet die Fachstelle Naturschutz Kanton Zürich eng mit dem Zürcher Vogelschutzes (ZVS) und seinen Dutzenden von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen (Auftragnehmer) sowie der Firma ORNIPLAN (Koordination, Datenbearbeitung, Auswertung) zusammen.

Ziel des Projektes ist die Bestandesüberwachung der Avifauna im Kanton Zürich über einen Zeitraum von zehn Jahren mit standardisierten Erfassungsmethoden als Grundlage für die direkte Erfolgskontrolle von Naturschutzmassnahmen. Kurz- und mittelfristige Bestandesveränderungen der Vögel können dokumentiert und ihre Ursachen untersucht werden. Das Monitoringprogramm dient ferner dazu, den Umweltzustand verlässlich zu beurteilen, weil verschiedene Vogelarten durch ihre spezifischen Lebensraumansprüche gute Bioindikatoren sind.

Die Kartierungen der Brutvogelreviere in 20 ausgewählten Gebieten von insgesamt 1’278 ha Grösse wird mit Hilfe des GIS ausgewertet. Auf 8 der untersuchten Flächen sind Aufwertungsmassnahmen im Sinne des Naturschutzes geplant, 4 Flächen liegen im Bereich von geplanten oder bereits abgeschlossenen Meliorationen, während auf den übrigen 8 Flächen keine Massnahmen geplant sind (Kontrollflächen).

Datenbezug

Stand der Daten: 31.12.2009


Service-Schnittstelle